10jähriges Jubiläum

Republik Moldau - Fürstentum Liechtenstein

Auf dem Foto, von links: Peter Ritter (LED-Geschäftsleiter), Christian

 

Der Liechtensteinische Entwicklungsdienst (LED) hat im Jahr 2005 beschlossen, die Republik Moldau als Schwerpunktland aufzunehmen und in der Förderung des Bildungssektors tätig zu werden. 

 

Im Jahr 2007 wurde das bilaterale "Abkommen über die humanitäre Hilfe und technische Zusammenarbeit" zwischen den Regierungen der Republik Moldau und des Fürstentums Liechtenstein unterzeichnet. Zu diesem 10jährigen Jubiläum organisierte der LED gemeinsam mit der Botschaft der Republik Moldau eine Veranstaltung im Takino in Schaan.

 

Christian Batliner, Präsident des LED, wies darauf hin, dass die erfolgreiche Arbeit in der Republik Moldau ein gutes Beispiel dafür sei, dass der Kleinstaat Liechtenstein mit seinen beschränkten Mitteln einen wichtigen Beitrag leisten kann und einen sichtbaren Unterschied macht. Er dankte in seiner Rede auch den beiden liechtensteinischen Stiftungen, Medicor Foundation und Hilti Foundation, die das Berufsbildungsprojekt des LED grosszügig mitunterstützen.

 

"Seit Unterzeichnung des bilateralen Abkommens hat sich Liechtenstein mit insgesamt rund 14 Millionen Franken in der Republik Moldau engagiert" erklärte Regierungschef Stellvertreter Daniel Risch. "Rund 10 Prozent des jährlichen Projektbudget des LED kommt der Bevölkerung der Republik Moldau zugute", führte Risch weiter aus.

 

Der Botschafter der Republik Moldau betonte, dass die positive Wirkung des Engagements des LED im ganzen Land zu sehen sei. Die Verbesserung des Berufsbildungssystems trage zur Lösung sozialer Probleme bei und mache sein Land zu einem lebenswerteren Ort.

 

Der Leiter des Koordinationsbüros des LED, Pius Frick, erklärte die Hauptaktivitäten des Berufsbildungsprojekts. Er hob hervor, dass der LED ausschliesslich mit öffentlichen Schulen arbeite, damit die Verantwortung zu jeder Zeit in den Händen des Staates bleibt.

 

Im Anschluss wurden die einzelnen Komponenten des Projekts in einem Kurzfilm anschaulich dargestellt. Der Film gab einen guten Einblick in die Situation der Berufsbildung und des Engagements des LED in der Republik Moldau.

 

Abgerundet wurde das Programm mit traditioneller Musik und kulinarischen Spezialitäten aus der Republik Moldau. Im Foyer des Takinos fühlte man sich fast wie in dem osteuropäischen Land. Bis ins Detail wurde der Raum liebevoll mit Stoffen und Gegenständen dekoriert. Die Gäste hatte so die Möglichkeit, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen und sich bei den Verantwortlichen weiter zu informieren.

 

1FLTV berichtete in den Nachrichten vom 19. Oktober über den Jubiläumsanlass. Sie können den Bericht hier anschauen.

 

Erfahren Sie im Interwiew mit Pius Frick auf 1FLTV mehr über die Aktivitäten des LED in der Republik Moldau.

 

 

Liechtensteinischer Entwicklungsdienst (LED) | Im Malarsch 14 | 9494 Schaan | Liechtenstein | Fon + 423 232 09 75 | Fax + 423 232 09 65

LED - damit aus Hilfe Entwicklung wird.