Einladung von "Wir teilen - Fastenopfer" zur Matinée

Internationale Entwicklungsarbeit – Sisyphusarbeit oder echte Veränderung?

Internationale Entwicklungsarbeit – Sisyphusarbeit oder echte Veränderung?

 

Auf Einladung von „Wir teilen – Fastenopfer Liechtenstein“ wird Melchior Lengsfeld, Geschäftsleiter von „Helvetas Swiss Intercooperation“, auf einige der brennendsten Fragen der modernen Entwicklungszusammen-arbeit eingehen.

 

Dieser wird immer wieder vorgeworfen, sie hätte zu wenig erreicht, das Geld sei schlecht investiert und es seien kaum positive Resultate erzielt worden. Dies oftmals mit dem Verweis, dass die meisten afrikanischen Länder immer noch arm und die vielen Millionen an Hilfsgeldern irgendwo versickert seien.

 

Melchior Lengsfeld wird folgende Fragen anhand konkreter Beispiele aus der
internationalen Zusammenarbeit erörtern:

  • Was meinen wir genau, wenn wir von «Entwicklung» oder gar «nachhaltiger Entwicklung» sprechen?
  • Nützt Entwicklungszusammenarbeit überhaupt und wenn ja, wem?
  • Was genau ist so komplex in der internationalen Zusammenarbeit?
  • Welche Partnerschaften sind wirklich effizient und effektiv und wie bauen wir diese auf?

 

Wann: Sonntag, 4. März 2018

Zeit: 09:30 – 10:45 Uhr Vortrag und Austausch (ab 09.00 Uhr ist das Café geöffnet)
Referent: Melchior Lengsfeld, Geschäftsleiter von Helvetas Swiss Intercooperation
Ort: Haus Maria De Mattias, Kloster St. Elisabeth, Schaan

 

Der Flyer zu der Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

Liechtensteinischer Entwicklungsdienst (LED) | Im Malarsch 14 | 9494 Schaan | Liechtenstein | Fon + 423 232 09 75 | Fax + 423 232 09 65

LED - damit aus Hilfe Entwicklung wird.