Welttag für menschenwürdige Arbeit

Ein Zeichen setzen.

Gastredner Kaspar Dohmen, LED-Mitarbeiter Stefan Biedermann und LANV Gewerk­schafts­se­kretär Fredy Litscher.

 

Bereits zum zehnten Mal fand am 7. Oktober 2017 der Welttag fü menschenwürdige Arbeit statt - weltweit mobilisierten die Gewerkschaften. 

 

Die Arbeit verliert zunehmend an Wert. Grosskonzerne koordinieren die Lieferkette von der Produktion bis zum Enderkauf. Somit diktieren sie laut einer Mitteilung des Liechtensteinischen Arbeitnehmerverbandes (LANV) auch den Preis. Die permanenten Kostenoptimierungen würden Lieferketten unter Druck setzen, was zu einer Abwärtsspirale der Löhne und Arbeitsbedingungen der Schwächsten in der Lieferkette, den Arbeitnehmenden, führe. Aufgrund dieser Geschehnisse lud der LANV in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteinischen Entwicklungsdienst (LED) zu der Veranstaltung im Takino in Schaan, um diese Problematik beim Schopf zu packen und ein Zeichen zu setzen. (Artikel aus der Liewo vom 8. Oktober 2017)

 

Den im Vaterland erschienen Artikel sowie das Interview mit dem Wirtschaftsexperten und Autor Caspar Dohmen im Volksblatt finden Sie auf der Homepage des LANV.

 

 

Liechtensteinischer Entwicklungsdienst (LED) | Im Malarsch 14 | 9494 Schaan | Liechtenstein | Fon + 423 232 09 75 | Fax + 423 232 09 65

LED - damit Liechtenstein solidarisch bleibt