Öffentlichkeitsarbeit

Blickwechsel

 

Das Magazin des LED erscheint zwei Mal im Jahr. Hier können Sie die letzten Ausgaben nachlesen:

 

 

Kalender

 

Der LED publiziert jedes Jahr einen Kalender, welcher vor allem in Schulen und öffentlichen Gebäuden aufgehängt wird. Die Kalender können jeweils ab Mitte Dezember bei der Geschäftsstelle des LED bezogen werden. 

 

2015 ist ein Jubiläumsjahr für den Liechtensteinischen Entwicklungsdienst (LED): Er wird 50 Jahre alt! Ein 50-jähriges Jubiläum gibt Anlass zur Rückschau. Stellvertretend für den Blick zurück auf 50 Jahre LED und Solidarität aus Liechtenstein, greift der Liechtensteinische Entwicklungsdienst auf Themen seines Magazins «Blickwechsel» zurück. Für den diesjährigen Kalender wurden einprägsame Titelbilder ausgewählt, die jeweils für ein wichtiges Thema in der Entwicklungszusammenarbeit stehen. Darunter fallen zentrale Themen wie Bildung, Menschenrechte, Ernährung und Wasser. Aber auch Bereiche wie fairer Handel und nachhaltiger Konsum, Mikrofinanz, gleiche Chancen für Frauen und Männer oder Erfolgskontrolle in der Entwicklungszusammenarbeit werden bildlich dargestellt und kommentiert.

Hier kann der Kalender 2015 als PDF-Datei heruntergeladen werden. (6164 kb)

 

Den letztjährigen Kalender widmete der Liechtensteinische Entwicklungsdienst den indigenen Völkern des peruanischen Amazonasgebiets. Der LED unterstützt in Peru und Bolivien Projekte, die sich auf die interkulturelle zweisprachige Bildung indigener Volksgruppen konzentrieren. Indigene sind aufgrund ihrer Sprache, Lebensweise und Kultur im staatlichen Bildungssystem benachteiligt. Das peruanische Schulsystem orientiert sich stark an der spanischen Sprache, die offizielle Staatsprache ist, und dem ehemaligen kolonialen Schulsystem, das den indigenen Völkern nicht gerecht wird. Die Kinder schneiden in den Leistungen oft schlechter ab und verlieren das eigene kulturelle Wissen und Erbe. Die Projektunterstützung des LED konzentriert sich im peruanischen Amazonasgebiet auf die Ausbildung von indigenen Lehrpersonen, die an den pädagogischen Hochschulen FORMABIAB und Universidad Ecologica Arawak studieren. Nach Erhalt des staatlich anerkannten Lehrerdiploms kehren sie in ihre Gemeinschaften zurück. Durch kulturell und sprachlich angepasste Lehrpläne verbessern die Schülerinnen und Schüler ihre Leistungen und lernen das Spanische besser als im klassischen Schulsystem. Zudem werden ihre eigene kulturelle Identität und das vielfältige traditionelle Wissen gestärkt.

Hier kann der Kalender 2014 als PDF-Datei heruntergeladen werden. (10114 kb)

 

Für den Kalender 2013 hat der Liechtensteinische Entwicklungsdienst einen nationalen Fotowettbewerb in der Republik Moldau ausgeschrieben. Moldau ist ein Schwerpunktland des LED, in dem er Entwicklungsprojekte vor allem im Bereich Berufsbildung durchführt und ein Koordinationsbüro vor Ort hat. Auf die Ausschreibung des Fotowettbewerbs gingen sieben Fotoserien zum Thema «Arbeit in Moldau» ein.
Der Gewinner des Wettbewerbs war der junge Fotograf John Donica, dessen Fotografien in diesem Kalender vorgestellt werden. Entstanden ist eine Reihe stimmungsvoller Bilder, die Einblicke ins heutige Landleben in diesem schönen, aber wirtschaftlich schwachen osteuropäischen Land geben.

Hier kann der Kalender 2013 als PDF-Datei heruntergeladen werden. (2531 kb)

 

 

Bildungsarbeit an Schulen

 

Ausgewählte Informationen zum Globales Lernen - Wie komme ich meinem Bildungsauftrag nach?

  • Tipp 1: Die Didaktischen Medienstelle (DMS) hat viel brauchbares Material nach Themen und Schulstufen geordnet.
  • Tipp 2: Die Schweizer Stiftung "Bildung und Entwicklung" (globaleducation.ch) sowie die "Eine Welt Internet Konferenz" (Eine-Welt-Netz.de) stellen umfangreiches Material auf ihren Internetseiten bereit.
  • Tipp 3: Vortragsmodule 50 Jahre DEZA: 9 Lernmodule zur Entwicklungszusammenarbeit (globaleducation.ch).
  • Tipp 4: Ein Anruf beim LED. Wir beraten Sie gerne. Der LED hat Bildungspakete geschnürt, die gerne benutzt werden können:

 

 

Veranstaltungen

 

In Zusammenarbeit mit diversen Partnern werden verschiedene Veranstaltungen unterstützt, wie zum Beispiel Konzerte oder Theateraufführungen von afrikanischen Künstlern.

Liechtensteinischer Entwicklungsdienst (LED) | Im Malarsch 14 | 9494 Schaan | Liechtenstein | Fon + 423 232 09 75 | Fax + 423 232 09 65

LED - damit aus Hilfe Entwicklung wird.